Der Silken Windhound

 

Der Silken Windhound ist ein mittelgroßer Windhund (47 cm - 60 cm).
Er hat mittleres bis langes seidiges Fell und wenig bis mäßige Unterwolle. Das seidige Haarkleid ist einfach zu pflegen und sollte sich bei Berührung seidig und weich anfühlen.
Da bei den Silkens alle Farben erlaubt sind, kann man ihn in fast allen erdenklichen Farben antreffen.

Im Charakter ist der Silken Windhound eine tolle Mischung zwischen couch potato im Haus und ein quirliger Athlet im Freien. Regelmäßiges Toben und Rennen ist für ihn genauso wichtig, wie ein enger Familienanschluß mit vielen Streichel- und Kuscheleinheiten. Auf keinen Fall darf er Draußen gehalten werden!


Da Silkens meist sehr anhängliche, liebevolle, fröhliche und unbekümmerte Hunde sind und sich meist auch mit Kindern sehr gut verstehen, sind sie tolle Familienhunde.
Der Silken Windhound ist sehr intelligent und somit ist es recht einfach ihm die alltäglichen Regeln, und vieles darüber hinaus, beizubringen. Er reagiert sehr gut auf "positive Bestätigung" und sollte niemals mit grobem Druck, Geschrei oder Strafe trainiert werden, da er sonst "dicht macht" und man ihn nicht mehr erreicht.
Obwohl man ihm so ziemlich alles beibringen kann und er aufgrund seines ausgeprägtem "Will to Please" in der Regel auch gerne gehorcht, sollte man keinen "Kadavergehorsam", wie z.B. bei Schäferhunden oder Labradoren erwarten. Wie alle Windhunde sind sie Freidenker.


Silken Windhounds eignen sich nicht nur grandios für Coursings und die Rennbahn, sondern sind auch im Agility, Obedience, Flyball und sogar als Therapiehunde anzutreffen. Hier möchte ich anmerken, dass sich nicht jeder Silken für alle Aktivitäten eignet!


Vorsicht sollte jedoch beim Freilauf geboten werden, da er ein Sichtjäger mit mal stärker und mal schwächer ausgeprägtem Jagdinstinkt ist! Der Freilauf sollte nur in wildarmen Gebieten erfolgen, die weit genug von befahrenen Straßen entfernt sind. Halten Sie die Augen stehts offen ob nicht irgendwo ein Reh oder Kaninchen auftaucht und rufen Sie ihren Hund zurück, bevor er das Wild erblickt. Denn hat er einmal die Verfolgung aufgenommen, ist er in der Regel nicht mehr abrufbar!

 

Der Silken Windhound entstand in den 80ern durch Francie Stull (Kennel Kristull), als erster amerikanischer Windhund. Heute (stand 2011) gibt es bereits um die 1200 Silken Windhounds Weltweit, wobei ein Großteil von ihnen in den USA lebt. Aber auch in Europa findet dieser elegante und fröhliche Windhund immer mehr Liebhaber.
Da die Rasse von der FCI noch nicht anerkannt ist, kann er an dessen Veranstaltungen nicht teilnehmen. Ausnahmen bilden die Länder Slowenien und Ungarn, die den Silken Windhound auf nationaler Basis anerkannt haben und dort auch an nationalen FCI Events teilnehmen dürfen, um Slowenische und Ungarische Championtitel zu erringen.

Jährlich finden Silken Windhound Specialties statt (bis jetzt in Deutschland, Holland, Finnland, Schweden und bald auch in England), oft mit internationalem Publikum und Teilnehmern. Die Specialties sind jedesmal ein tolles Ereignis und bieten viele Gelegenheiten sich mit anderen Silkenfans auszutauschen oder diese tolle Rasse näher kennenzulernen.

 

 

Updated: 25.04.2018, Antek, Halona, Caspian, Morgaine, Fay